Arbeit, die zu ihrem Leben passt

Vorstellungsgespräche: Tipps für Bewerbende

Wochenlang haben Sie Bewerbungen geschrieben, bis Sie auf diese eine Stelle gestoßen sind! Ihr absoluter Traumjob ist in Reichweite. Sie schicken Anschreiben, Zeugnisse und Lebenslauf hin, zittern und bangen, als endlich das Telefon klingelt. Die Personalabteilung am anderen Ende lädt Sie tatsächlich zum Gespräch ein! Schnappatmung setzt ein. Schlagartig schnellt Ihr Puls in die Höhe. Was ziehen Sie bloß an? Sollen Sie Ihre Ansprechperson duzen oder lieber siezen? Und wie verbergen Sie die Schweißflecken, die sich vor Nervosität auf Ihrem T-Shirt bilden? Stopp! All das muss nicht sein. Mit unseren Tipps haben Sie Ihren Traumjob in der Zeitarbeit in der Pflege sicher!

Bereiten Sie sich vor

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Bleiben Sie ruhig, noch ist nicht der große Tag! Mit einem kühlen Kopf können Sie die Website der Pflegeeinrichtung checken und sich alle wichtigen Daten anschauen. So können Sie gezielt auf Fragen antworten und auch Offengebliebenes ansprechen und klären. Das kommt bei den Arbeitgebenden immer gut an und Sie können sich selbst auch noch einmal von dem Unternehmen überzeugen.

Legen Sie sich Antworten zurecht

Bewerbungsgespräche laufen stets ähnlich ab. Zunächst erzählen die Gesprächsführenden etwas über das Unternehmen oder die Einrichtung. Anschließend bittet die Ansprechperson Sie darum, dass Sie etwas über sich selbst preisgeben. Verpacken Sie Ihren Lebenslauf in eine schlüssige Geschichte, meistens sind so auch Lücken kein Problem. Überlegen Sie sich Antworten auf die folgenden Fragen oder recherchieren Sie im Internet noch einmal über das Unternehmen, wenn Ihnen keine einfallen:

  • Warum haben Sie sich bei uns beworben?
  • Was macht unser Unternehmen aus?
  • Welche Leistungen vertreten wir?
  • Was sind Ihre Stärken und Schwächen?

Idealerweise erzählen die Antworten auf diese Fragen die Geschichte Ihres Lebenslaufes zu Ende.

Definieren Sie Ihre Stärken und Schwächen

Die Frage nach den Stärken und Schwächen wird auf jeden Fall auftauchen. Manchmal kommt sie ganz direkt und manchmal werden die Hobbys abgeklopft. Überlegen Sie sich Stärken und beweisen Sie diese auch. Sagen Sie also nicht, dass Sie teamfähig sind, sondern sagen Sie, dass Sie Teamfähigkeit mitbringen, weil Sie seit zehn Jahren im Mannschaftssport tätig sind.

Seien Sie auch ehrlich bei Ihren Schwächen. Sie könnten Sie mit einem positiven Beispiel entkräften. Sagen Sie beispielsweise, dass Sie hin und wieder etwas chaotisch sind, nun aber diese neue Methode ausprobieren, um strukturierter zu werden und dabei bereits Erfolge verzeichnen können. Das zeigt, dass Sie bereit sind, an sich zu arbeiten und ehrlich sind.

Erscheinen Sie gepflegt

Egal in welcher Branche oder in welchem Beruf Sie anfangen möchten zu arbeiten – Sie sollten gepflegt auftreten. Tragen Sie angemessene Kleidung, informieren Sie sich zuvor über den Dresscode. Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie auch beim Unternehmen nachfragen. Scheuen Sie sich davor nicht, denn oft wird ein Nachfragen als Interesse gewertet.

Der erste Eindruck ist äußerst wichtig. Bewahren Sie eine anständige Haltung, seien Sie höflich und zeigen Sie Ihren Humor und ein freundliches Lächeln. Die wenigsten Arbeitgebenden stellen ein mürrisches Team zusammen. Sprechen Sie darum auch stets laut und deutlich, sodass Ihr Gegenüber nicht ständig nachfragen muss. Wenn Sie diese Punkte einhalten, wirken Sie auch selbstbewusster und kompetenter.

Es ist ein Bewerbungsgespräch – kein Interview. Auch wenn Letzteres immer häufiger in die Begrifflichkeiten einfließt, so handelt es sich bei der Vorstellung beider Parteien eher um ein Gespräch statt einer One-Man-Show mit grellen Scheinwerfern, die auf Ihre Person gerichtet sind. Hören Sie aufmerksam zu, geben Sie ehrliche Antworten und stellen Sie Rückfragen! Ein dynamisches Gespräch zeugt von Sympathie und Interesse. So stellen Sie gleichzeitig auch fest, ob das Unternehmen zu Ihnen passt.

Inhalte des Gesprächs können sein:

  • Stellen Sie sinnvolle Fragen, die in das Gespräch passen und noch nicht beantwortet wurden
  • Signalisieren Sie ehrliches Interesse, indem Sie Rückfragen stellen
  • Klären Sie alle wichtigen Dinge, auch wenn es Sie Mut kostet (beispielsweise Urlaubs- und Gehaltsansprüche)
  • Erzählen Sie etwas Persönliches über sich, ohne ausschweifend zu werden
  • Fragen Sie nach Weiterentwicklungsmöglichkeiten

Newsletter Abonnieren

Mailchimp